Ernährung und Gesundheit

Von Oktober 2015 bis Juni 2016 nahm unser Küchenteam am Coaching-Projekt "Mittagsverpflegung in Kindertageseinrichtungen" des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten teil.

 

Über ein halbes Jahr lang begleiteten qualifizierte Fachkräfte des Fachzentrums Ernährung/ Gemeinschafts-verpflegung Mittelfranken (ein besonderes Dankeschön an Frau Krämer) unsere Küchenfeen und erarbeiteten gemeinsam Vorschläge zur Optimierung des Verpflegungsangebots im Sinne einer nachhaltigen und gesundheitsförderlichen Ernährung nach den Empfehlungen anerkannter Fachgesellschaften. Zudem unterstützte der Coach die schrittweise Umsetzung in der alltäglichen Praxis. Maßgebend für die erfolgreiche Umsetzung ist dabei stets die Akzeptanz durch die Kinder, auf deren Bedürfnissen und Wünschen das Augenmerk daher in erster Linie lag. Bedarfsgerecht sollen die Mahlzeiten sein, aber eben gleichzeitig auch gut schmecken.

 

Im Zuge des Coaching-Projektes haben wir das Ernährungskonzept von der Bremer Checkliste auf die Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) umgestellt. Das bestehende Essensangebot wurde nach den Kriterien der DGE analysiert und entsprechend nach deren Standards ausgerichtet und optimiert. Das war mit ganz schön viel zusätzlichem Aufwand für unsere Köchinnen verbunden, aber sie haben diese Herausforderung mit Bravour gemeistert. 

Überreichung der Urkunde im Bayerischen Staatsministerium für Ernährnung, Landwirtschaft u. Forsten

Eine gesunde, vollwertige und ausgewogene Ernährung beinhaltet gemäß der DGE u.a. folgende Aspekte:

 

  • Lebensmittelvielfalt, d.h. eine abwechslungsreiche Auswahl und eine angemessene Menge sowie Kombination nährstoffreicher und energiearmer Lebensmittel (überwiegend pflanzliche Lebensmittel)
  • Reichlich Getreideprodukte (vor allem aus Vollkorn) sowie Kartoffeln in Kombination mit  möglichst fettarmen Zutaten
  • Gemüse und Obst, möglichst frisch, saisonal, nur kurz gegart oder gelegentlich auch als Saft oder Smoothie – zu jeder Hauptmahlzeit und als Zwischenmahlzeit
  • Milch und Milchprodukte, bevorzugt fettarm
  • Fisch ein- bis zweimal in der Woche, Fleisch, Wurstwaren sowie Eier in Maßen
  • Wenig Fett und fettreiche Lebensmittel
  • Vorzugsweise pflanzliche Öle und Fette
  • Zucker und Salz (angereichert mit Jod und Fluorid) in Maßen
  • Reichlich Flüssigkeit
  • Schonende Zubereitung (Garen bei möglichst niedrigen Temperaturen, soweit es geht kurz, mit wenig Wasser und wenig Fett )
  • Sich Zeit nehmen und genießen
  • Auf das Gewicht achten und in Bewegung bleiben

 

(Der Originalext wurde gekürzt. Weiterführende, ausführliche Informationen finden Sie auf der Homepage der DGE: www.dge.de)

Unsere wichtigsten Grundsätze:

 

  • Es kommen keine Fertigprodukte und keine Produkte mit Glutamat auf den Tisch. 
  • Wir verarbeiten frisches oder tiefgekühltes Gemüse, Kräuter je nach Saison und Bio-Gemüsebrühe
  • Salatsoßen, süße Soßen und Hauptspeisen, Quarkspeisen, Nachspeisen, herzhafte Dips (z.B. Zaziki, Kräuterquark usw.) sind hausgemacht und werden frisch zubereitet
  • Wir verwenden Vollkornprodukte (bei Reis und Nudeln) und Dinkelmehl
  • Wir kochen regional und saisonal

 

Unsere Waren beziehen wir ...

  • ... von der Metzgerei Raab in Zirndorf (Fleischprodukte)
  • ... von der Bäckerei Pillipp in Zirndorf (Brot, Brötchen usw.)
  • ... vom Kartoffelbetrieb Oppel in Seukendorf (Kartoffel, Spargel)
  • ... von der Firma Täuber aus Neustadt (Großgebinde und Tiefkühlprodukte)
  • ... aus regionalen Supermärkten (z.B. Bio-Produkte)

Als Mitglied haben Sie die Möglichkeit,  Menüs vom Mittagstisch mit zu bestellen. Eine Bestellung benötigt einen Vorlauf von einer Woche. Der Preis pro Menü richtet sich nach Art der Speisen. Erfragen Sie diesen am Besten bei Ramona del Plato (kuechenfeen@familienzentrum-zirndorf.de) . Gerne steht sie Ihnen auch für Fragen rund um die Ernährung in unseren Einrichtungen zu Verfügung.

 

Die aktuellen Speisepläne finden Sie im geschlossenen Mitgliederbereich.