Einen Adventskranz selbst binden

Einen Adventskranz selbst binden geht ganz einfach, macht Spaß und ist nachhaltig, da der als Unterlage verarbeitete Strohkranz jedes Jahr wiederverwendet werden kann. Zweige von Tannen, Kiefern, Fichten, Koniferen sowie Klettergewächsen wie Efeu und Beeren von Sträuchern kann man bei einem gemeinsamen Waldspaziergang mit der Familie sammeln und verwenden.

 

 

 

Das braucht man für den Adventskranz:

  • Einen Strohkranz mit einem Durchmesser von 30 bis 50 cm (Kosten: ca. 2 – 4 € z.B.  im Baumarkt, Supermarkt oder der Drogerie)
  • Grünen Basteldraht
  • Tannengrün, etc.
  • Eine Gartenschere zum Zuschneiden der Zweige
  • Eine Drahtschere zum Schneiden des Drahtes

Vom Tannengrün kleine Zweige abschneiden und jeweils ca. 3 - 5 ca. 10 cm lange Zweige zusammenlegen:

Dann den unteren Bereich der Zweige mit dem grünen Draht (fällt zwischen den Zweigen nicht auf) ca. 3 x umwickeln, bis sie richtig fest am Kranz sitzen.

Das Ende des Drahtes verdrehen, den Draht aber nicht abschneiden, sondern die Rolle einfach ablegen, während die nächsten Zweige zusammengelegt werden.

Nun das nächste Bündel Zweige etwas versetzt (wie Fischschuppen) über das Ende der bereits befestigten Zweige legen:

So geht es nun immer weiter, bis der Kranz fertig ist!

 

 

 

 

Liebe Eltern,

 

liebe Kinder,


liebe Familienzentrums-Freunde!

 

 

Die letzten Wochen und Monate seit Ende der Sommerferien sind dieses Jahr gefühlt noch schneller vergangen, als in den Jahren zuvor. Vielleicht, weil uns die täglichen Herausforderungen in Zeiten der Corona-Pandemie noch mehr beschäftigen, uns noch mehr abverlangen, als dies sonst der Fall ist.

Und nun haben wir kalendarisch übermorgen bereits den ersten Adventssonntag und damit beginnt die Adventszeit.

 

Eine Zeit der Vorbereitung auf Weihnachten. Eine Zeit, in der wir in der Familie gemeinsam auf das kommende Weihnachten warten, uns vor allem an den Adventssonntagen Zeit für einander nehmen, zusammen mit unseren Kindern Weihnachtsdekoration basteln, Plätzchen backen, singen und musizieren und vielleicht manche auch schon den Christbaum schmücken.

 

Was genau bedeutet Advent nun eigentlich?

Der Begriff „Advent“ stammt ab von dem lateinischen Wort „adventus“, das so viel wie „Ankommen“ bedeutet. Die Adventszeit bereitet uns also vor auf die Geburt Jesu am 24. Dezember.

Ab dem 1. Dezember sind es dann nur noch 24 Tage bis zum Heiligabend.

 

Deshalb haben die Adventskalender, die viele Kinder und auch Erwachsene haben, 24 Türchen. Der erste selbstgebastelte Adventskalender wurde vor über 160 Jahren gemacht. So konnten die Kinder täglich sehen, wie viele Tage sie noch bis Weihnachten warten müssen. An der Vorfreude und der Spannung hat sich bis heute wenig geändert.

 

Der erste Advent ist immer am ersten Sonntag nach dem 26. November. Die Adventszeit ist also jedes Jahr unterschiedlich lang. In vielen Familien wird zur Feier des Advents ein Adventskranz aufgestellt. Gekauft oder auch mit viel Liebe selbst gemacht. An jedem der folgenden Sonntage im Advent zünden wir an diesem eine Kerze mehr an, bis am Sonntag vor Weihnachten alle vier Kerzen brennen. Je mehr Kerzen brennen, umso näher rückt Weihnachten. Und genau so sagt es uns auch das bekannte Weihnachtsgedicht "Advent, Advent, ein Lichtlein brennt": "Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier – dann steht das Christkind vor der Tür."

Wenn die vierte Kerze auf dem Adventskranz brennt, das letzte Türchen im Adventskalender geöffnet ist und der Weihnachtsbaum in seinem Lichterglanz und wunderschön geschmückt mit Sternen, Christbaumkugeln und allerlei glitzernden Dingen im Wohnzimmer steht, wissen wir, dass Weihnachten, das Fest der Geburt Jesu, endlich bei uns angekommen ist.

 

Da in diesem Advent leider viele lieb gewordene Traditionen ausfallen müssen, wie zum Beispiel der Martinszug, der Weihnachtsmarkt und vieles mehr, haben wir beschlossen, für Sie einen Online-Adventskalender zu gestalten und hoffen, dass Sie und Ihre Familien damit viel Freude erleben und er für Sie Inspiration und Motivation zugleich sein wird, Ihre ganz persönliche, besinnliche und auch fröhliche Adventszeit in der Familie zu gestalten.

 

Wir werden Sie ab 1. Dezember bis zum Heiligen Abend hier auf unserer Website und im Rahmen unseres Facebook-Auftritts nun also täglich mit einem Ritual, einem Spiel, einem Gedicht, einem Lied, einer Geschichte oder einer kreativen Idee überraschen, die zum Nachahmen einladen soll.

Über Fotos der fertigen Kunstwerke oder auch andere Eindrücke der Adventszeit in Ihrer Familie freuen wir uns sehr. Sie können dann – falls gewünscht – auch auf unserer Homepage veröffentlicht werden, sodass sich wiederum andere daran erfreuen können.

 

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Familienzentrums-Team