„Die Zirndorfer LESEPATEN"

 

Eine Initiative der FreiwilligenAgentur Zirndorf - seit 2013 an den Zirndorfer Grundschulen

Warum gibt es Lesepaten?

Nicht alle Kinder haben die gleichen Startbedingungen in der Schule. Manche benötigen eine besondere Förderung, um Lesen und Sprache zu verbessern. Wer nicht richtig lesen kann, hat Probleme nicht nur in der Schule, sondern auch im Alltag. Die Fähigkeit zu lesen und das Gelesene zu verstehen ist eine Schlüsselkompetenz, die das gesamte Leben unserer Kinder entscheidend beeinflusst.

Die Sprach-, Lese- und Schreibkultur möglichst früh zu fördern ist umso wichtiger, weil sie Voraussetzung für die Teilhabe an allen gesellschaftlichen Bereichen ist.

Das Projekt LESEPATEN setzt schon im Grundschulalter an, um leseschwache Kinder bei Erwerb und Entwicklung ihrer Lesekompetenz zu unterstützen.

 

 

Macht Lesen Spaß?

Beim Lesen geht es nicht nur darum bei Kindern die Freude am Lesen zu wecken. Lesen können ist eng an das Lesen wollen gebunden. Deshalb ist es wichtig, die Kinder zum Lesen zu motivieren. Wenn Erwachsene mit Kindern Bücher betrachten, wächst in den Kindern nicht nur die Neugierde auf Geschichten, sie genießen in dieser Zeit auch das Gefühl persönlicher Zuwendung. So kann es gelingen, den Mädchen und Jungen ein schönes Erlebnis mit Büchern zu vermitteln.             

Doch nicht nur das: Durch das gemeinsame Lesen und Vorlesen werden auch Geduld, Ausdauer und Konzentration unterstützt.

 

 

Wer sind die „Zirndorfer LESEPATEN“?

Die Zirndorfer LESEPATEN sind ein Team mit ca. 30 Ehrenamtlichen, die sich an den 4 Zirndorfer Grundschulen engagieren: Grundschule I (Geisleithen- und Mühlstraße), Grundschule II (Bahnhofstraße) und Bibertgrundschule (Wintersdorf).

Lesepaten

  • sind freiwillige Helfer, die leseschwache Kinder unterstützen, fördern und begleiten
  • sind Ehrenamtliche, die besondere Freude am Umgang mit Kindern im Grundschulalter haben
  • sind Menschen mit Lust an einer kreativen Auseinandersetzung mit Sprache, Schrift und Texten
  • sind Bürgerinnen und Bürger, die sich für die Kinder in unserer Gesellschaft engagieren möchten
  • sind „Zeitschenker“ und Zuhörer und bereit, auf die Interessen und Bedürfnisse der Kinder einzugehen

 

Was machen Lesepaten an den Zirndorfer Grundschulen?

Lesepaten

  • üben wöchentlich mit Kindern das Lesen, Sprechen, Verstehen und Schreiben deutscher Texte
  • vermitteln durch ihre eigenes Engagement die Lust am Lesen und Freude an Büchern
  • motivieren, ermuntern und ermutigen mit Geduld und Ausdauer zum konzentrierten Lesen
  • bringen Zeit mit und schenken den Kindern ungeteilte Aufmerksamkeit und Zuwendung
  • begegnen den Kindern wertschätzend und vorurteilsfrei; sie nehmen die Kinder an wie sie sind

 

Lesepaten leisten durch ihr Engagement einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung und Integration von Kindern in die Gesellschaft und zu einem erfolgreichen Bildungsverlauf.

 

 

Wie unterstützt die FreiwilligenAgentur Zirndorf die Lesepaten?

Die FreiwilligenAgentur

  • informiert und berät die ehrenamtlichen Lesepaten/-innen vor ihrem ersten Einsatz
  • koordiniert die Einsätze und organisiert die notwendigen Datenformulare
  • vermittelt die Paten an Schulen und berät Schulen für die Zusammenarbeit mit Lesepaten
  • stellt einen Leitfaden, Tipps und Vorlagen zum Üben zur Verfügung
  • begleitet und betreut die Ehrenamtlichen und steht als Ansprechpartner bei Fragen zur Verfügung
  • bietet Fortbildungen und Informationsveranstaltungen für die Lesepaten an
  • pflegt eine Anerkennungskultur im Rahmen von Austauschtreffen und versteht dies als Dankeschön für das ehrenamtliche Engagement

Sonstiges:

  • besondere pädagogische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich
  • die Entscheidung über eine Eignung für einen Einsatz treffen die Koordinatorinnen und Lehrkräfte    
  • Lesepaten sind Begleiter eines Kindes, kein Lehrer, kein Erzieher; sie ersetzen auch nicht die Eltern
  • Lesepaten sind vertrauenswürdig – sie unterliegen in dem Projekt der Schweigepflicht
  • gerne können Lesepaten auf Wunsch der Lehrer auch in anderen Fächern, z.B. bei den Hausaufgaben helfen und die Lehrkräfte bei besonderen Projekten unterstützen.

Formalitäten:

  • Vorlage eines erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses
  • Teilnahme- und Schweigepflichterklärung
  • Einverständniserklärung zur Datenspeicherung persönlicher Daten nach der DSGVO
     

Ansprechpartner für weitere Informationen sind die ehrenamtlichen Koordinatorinnen der FreiwilligenAgentur Zirndorf, Gisela Kupiak und Sigrun Seifert. Kontakt: freiwilligenagentur@familienzentrum-zirndorf.de