Familienpatinnen und -paten im Landkreis Fürth

Seit Dezember 2013 sind im Landkreis Fürth acht ehrenamtliche Familienpatinnen und ein Familienpate im Einsatz. Sie begleiten die Familien in deren bunten und manchmal auch turbulenten Alltag und unterstützen sie bei der Bewältigung unterschiedlichster kleiner oder auch größerer Herausforderungen. Die Aufgaben der Familienpatinnen und -paten sind dabei so vielseitig und verschieden wie die individuellen Lebenssituationen „ihrer" Familien. Es kann darum gehen, die Freizeit mit Kindern zu gestalten, bei Alltagsentscheidungen den Rücken zu stärken, einfach nur da zu sein und zuzuhören und vieles mehr.

 

Eine Familienpatenschaft ist generell eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe, die sowohl für die Familien als auch für die Patinnen und Paten eine Bereicherung sein kann, gleichzeitig aber auch eine ungewohnte und neue Situation für beide Seiten darstellt. Schließlich gibt man nicht jeden Tag einer fremden Person Einblick in den eigenen geschützten Lebensraum und manchmal fällt es auch nicht leicht, Hilfe anzunehmen, wo man doch bisher immer alles alleine gemeistert hat. Aber in jeder Familie kann es eine Zeit geben, in der das gewohnte Alltags- und Familienleben plötzlich durcheinandergewirbelt wird und eben nicht mehr jede Herausforderung so ohne weiteres gemeistert werden kann. Hierfür gibt es viele Gründe, beispielsweise wenn Elternpaare sich trennen, oder ein Familienmitglied längerfristig erkrankt und ein tragfähiges soziales Netzwerk fehlt, auf das man in solch einem Notfall zurückgreifen kann. Auch auf Seiten der Patinnen und Paten ist der Einsatz in Familien mit etlichen Anforderungen verbunden. Schließlich kommen sie zunächst als Fremde in eine Familie und lassen sich emotional und aktiv auf deren lebendiges Miteinander ein, das in der Regel so ganz anders ist, als das eigene gewohnte Familienleben. Dazu gehört eine Portion Mut und einiges an Einfühlungsvermögen, Toleranz und Respekt.

 

Der Aufbau einer verlässlichen Vertrauensbeziehung ist deshalb wesentlich für das Gelingen einer Familienpatenschaft. Zum Schutze aller Beteiligten werden die angehenden Familienpatinnen und -paten daher durch qualifizierte hauptamtliche Koordinatorinnen und Koordinatoren professionell auf ihren Einsatz in Familien durch eine modulare Schulung vorbereitet und während der Gesamtzeit ihrer Tätigkeit fachlich begleitet. Die ersten Erfahrungen seit Beginn des Projektes Familienpatenschaften im Landkreis Fürth sind sehr positiv und zeigen, dass sowohl die teilnehmenden Familien als auch die Ehrenamtlichen die Familienpatenschaften als Bereicherung erleben. „Ich bin gerne Familienpatin, weil ich neue Leute kennenlerne, flexibel bleibe und jemandem mit meinem Engagement Entlastung bringen kann" (Ulla C., Familienpatin).

 

Was sind Familienpaten?

Ehrenamtliche Familienpatinnen/-paten begleiten Familien über einen begrenzten Zeitraum bei der Bewältigung verschiedener Alltagsprobleme, zum Beispiel:

 

  • bei Alltagsentscheidungen
  • bei Überlastungssituatuionen
  • bei schulischen Schwierigkeiten
  • bei Behördengängen/Arztbesuchen
  • etc.

 

Sie stehen Familien vertraulich und verlässlich zur Seite und versuchen, gemeinsam mit Ihnen unter Einbeziehung der vorhandenen Stärken, Lösungen zu finden.

 

Die ehrenamtlichen Familienpatinnen und -paten werden von den Projektkoordinatorinnen sorgsam ausgewählt, umfassend auf ihre Aufgabe vorbereitet und begleitet. Der Einsatz erfolgt stets unter Berücksichtigung der jeweiligen Bedürfnisse von Familien und Patin bzw. Paten.

Ob das auch was für meine Familie wäre?

Jede Familie ist eine kleine Welt für sich mit ihren eigenen Höhen und Tiefen. Und in jeder Familie kann es zu schwierigen oder belastenden Situationen kommen, in denen

 

  • einfach alles zu viel wird
  • selbst kleine Aufgaben plötzlich zu unüberwindbaren Hürden werden
  • ein soziales Netz oder familiärer Rückhalt fehlt, der einen auffängt
  • man nicht weiß, wohin man sich wenden soll
  • es einfach gut tut, wenn jemand da ist, der in manchen Dingen Hilfe und
    liebevolle Unterstützung bietet

 

Das Wohl des Kindes/der Kinder steht dabei immer im Vordergrund.

Wie bekomme ich eine Familienpatin/-paten?

Vor Beginn einer Patenschaft findet zwischen der Familie und der Koordinatorin ein Gespräch zur Klärung von Inhalt, Zeitrahmen und Umfang der Aktivitäten statt. Entsprechend dem Wunsch der Familie und deren Situation wird mit ihr eine passende Unterstützungsmöglichkeit erarbeitet.

 

Zusammen mit einer geeigneten Familienpatin/einem geeigneten Familienpaten macht sich die Koordinatorin auf den Weg zur Familie und stellt die neue Unterstützung vor.

 

Grundvoraussetzung des Zusammenwirkens ist die Freiwilligkeit aller Beteiligten und die Einhaltung datenschutzrechtlicher Bedingungen.

Anfrage Familienpatenschaft

Gerne können Sie uns Ihre Anfrage für eine Familienpatenschaft zuschicken. Wir setzen uns dann sobald wie möglich mit Ihnen zur Vereinbarung eines persönlichen Gesprächs in Verbindung.

Anfrage Patenschaft_Druckversion.pdf
PDF-Dokument [324.1 KB]