Danke!!!!

Ein herzliches Dankeschön an all unsere großzügigen Spender. DAnke Ihnen haben wir schon vieles erreichen und den oder anderen Wunsch erfüllen können.

Weihnachtsmarkt 2016 in Zirndorf

 

Ein herzliches Dankeschön an alle Eltern, die sich bereit erklärt haben, uns am Weihnachtsmarkt zu unterstützen! Es hat viel Spaß gemacht und wir waren am Sonntag abend restlos ausverkauft. Sowohl die selbst gebackenen Plätzchen in allen Variationen als auch der Aperol-Glühwein kamen bei den Besuchern sehr gut an.

Somit haben wir einen stolzen Erlös von 1.372,24 erwirtschaftet!! 

 

Wir freuen uns auf das nächste Jahr!

Glücksrad bringt 100 Euro als Spende ein

Ein großes Dankeschön an Frau Seifert und Ihre Damen von der CSU Frauen Union für die Spende über 100 Euro, die Sie anlässlich unseres Jubiläumsfestes zum 20. Geburtstag mit einem Glücksrad eingesammelt haben. Die Kinder freuten sich, am Festnachmittag das Glücksrad drehen zu dürfen und einen kleinen Preis zu erhalten. Anschließend besuchte Frau Seifert uns im Kinderhaus klitzeklein & riesengroß, um den Spendenscheck zu überreichen. Selbstverständlich kommt das Geld in vollem Umfang der Arbeit mit den Kindern zugute und wird für Anschaffungen verwendet, die nicht aus den Fördermitteln finanzierbar sind.

Wir sagen: Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Puppenecke für das KInderhaus klitzeklein & riesengroß

Ein ganz herzliches Dankeschön an Frau Annette Peter (P&P Stiftung VITA) für die neue Puppenecke im Kinderhaus, die sich insbesondere bei den kleinen Damen größter Beliebtheit erfreut! 

Eröffnungsfeier KInderhaus klitzeklein & riesengroß

Weihnachtsspende der Sparkasse Fürth

Unsere Einrichtungen freuen sich über die Weihnachtsspende der Sparkasse Fürth! Da wird sich mit Sicherheit der eine oder andere Wunsch für die Kinder in unseren Einrichtungen erfüllen lassen. Ein ganz herzliches Dankeschön dafür!

Begrüßungsgeschenk der Frauen Union CSU Ortsverband Zirndorf

Die Kinderkrippe mittendrin freut sich über die Spende eines Buggys! Ein ganz herzliches Dankeschön an Frau Adelheid Seifert und den Mitgliedern der Frauen-Union Zirndorf!

Ist das Gold, was da glitzert?

Wie schön, dass es immer wieder Menschen gibt, die sich einfach mal für die gute Sache engagieren und uns mit Ihren tollen Ideen unterstützen. Dank des Verkaufs des - eigens für ihre Spendenaktion - angefertigten Zirndorfer Kreisels und einer großzügigen persönlichen Zugabe obendrauf, überreichte uns Frau Carmen Rosel am 19.03.2013 auch im Namen Ihrer Mitarbeiter einen Scheck in Höhe von 500 Euro. Da werden unsere Kleinsten und Kleinen bald einen Grund zur Freude haben.

 

Ein ganz herzliches Dankeschön!

Danke Spardabank, Nürnberger Nachrichten und all den großzügigen Spendern!

Ein ganz herzliches Dankeschön an die Spardabank, die Nürberger Nachrichten und natürliche die vielen Spender für die großzügige Spende von insgesamt 40.500 Euro im Rahmen der Sparda-Weihnachts-Benefizaktion 2012. Am 31. Januar 2013 war die Scheckübergabe und wir freuen uns sehr darüber! Und was machen wir jetzt mit so viel Geld? Karibikurlaub für alle Mitarbeiter!!! Nein, natürlich nicht. Wir wollen damit ein neues Projekt starten. Endlich haben wir die Möglichkeit unser schon lange geplantes Vorhaben Familienpatenschaften in die Tat umzusetzen. Das Familienzentrum wird als koordinierende Stelle ehrenamtliche Helfer schulen und ausbilden, die Familien in Belastungs- oder Notsituationen zeitlich befristet zur Seite stehen.

Familienzentrum freut sich über BNI-Spende

Große Freude riefen Roland Kirchner, Chapterdirektor des BNI-Chapters Grillenberger Zirndorf, und Schatzmeister Markus Schott bei ihrem Besuch im Familienzentrum in der Bahnhofstraße hervor. Die beiden hatten eine symbolischen Scheck und 888,88 € Bargeld mitgebracht, der aus Spenden der Chaptermitglieder zusammengekommen war. Da die „8" im Chinesischen eine Glückszahl ist für Erfolg, Gesundheit und ein langes Leben, hatten sich die Spender für diesen Betrag entschieden, um das Glück ans Familienzentrum weiter zu geben. Jedes Jahr greifen die Unternehmer des Chapters in ihre Taschen, um Spenden für ein lokales Projekt zu sammeln. BNI ist ein weltweites Empfehlungsnetzwerk für Unternehmer aller Berufssparten von Arzt bis Zimmermann.

 

Im Großraum Nürnberg umfasst BNI über 700 Mitglieder in 9 Chaptern, weltweit gibt es über 7000 Chapter in 42 Ländern. Bei wöchentlichen Frühstückstreffen werden Informationen ausgetauscht und Anfragen weitergegeben. So kann ein Autohausbesitzer z. B. einem Fliesenleger einen Interessenten nennen, den er kennen gelernt hat. Ziel ist die Steigerung des Geschäftserfolges aller Mitglieder durch eine effiziente und zielorientierte Marketing- und Verkaufsplattform. Interessierte Unternehmer können sich auf der Homepage www.bni-42.de über ihre Möglichkeiten und Chancen in diesem Netzwerk informieren.

 

Neben der Geschäftsförderung sind die Unternehmer aber auch immer wieder bemüht, regionale Projekte zu unterstützen. So kann sich diesmal das Familienzentrum Zirndorf über die Zuwendung des Chapters Grillenberger freuen. Geschäftsführerin Gabi Bohrer dankte im Namen aller Mitarbeiter, Eltern und Kinder recht herzlich. Der Spendenbetrag soll für einen naturnahen Spielplatz im Kindergarten im PinderPark und das Projekt „Trau dich was" verwendet werden.

Danke! Danke! Danke!

Sagen die Kinder und Erzieherinnen des Kindergartens spielkiste für eine tolle Spende der ERGO-Direkt-Versicherungen, vermittelt von Herrn Wolf, einem ERGO-Mitarbeiter und aktiven spielkisten-Vater!!!

 

ERGO Direkt Versicherungen – Wir helfen gern! Mitarbeiter engagiert sich für Kindergarten spielkiste

Herr Wolf von den ERGO Direkt Versicherungen überreichte dem Familienzentrum Zirndorf e.V. als Träger des Kindergartens SPIELKISTE im Namen seines Arbeitsgebers einen Scheck in Höhe von 500 Euro.

Die Leitung des Kindergartens, Franziska Ruzicka, freute sich sehr über diese Summe. Der Betrag wird zur Anschaffung von Musikinstrumenten verwendet. Der 3-gruppige Kindergarten wurde im Herbst 2011 fertig gestellt. Bisher konnten noch nicht alle Wünsche zur Ausstattung mit Spielzeug (wie z.B. auch neue Instrumente zum Musizieren) erfüllt werden.

 

Die ERGO Direkt Versicherungen engagieren sich unter dem Motto „Wir helfen gern" gezielt in der Metropolregion. Um das soziale Engagement ihrer Mitarbeiter zu würdigen, bieten sie ihnen daher die Möglichkeit, in ihrem privaten Umfeld gemeinnützige Initiativen oder Einrichtungen zu unterstützen.

Gabi Bohrer

Seniorenbeirat als Retter in der Not

Der Seniorenbeirat um Dieter Sieber und Alois Schuster hat ein Herz gezeigt und damit einen Versorgungsengpass beim Transport des frisch gekochten Mittagessens in die verschiedenen Einrichtungen schnell und unbürokratisch behoben.


Als der Fahrdienst, der das gesunde Mittagessen von der Küche im Kindergarten mittendrin in die einzelnen Einrichtungen liefert, aus Personalmangel nicht mehr aufrechterhalten werden konnte, zeigte der Seniorenbeirat, der dem Familienzentrum auch sonst schon öfters hilfreich unter die Arme gegriffen hatte, wieder einmal sein großes Herz und übernahm kurzerhand die Versorgung der Kinder mit dem täglichen Mittagessen. Seit gestern fahren nun 15 Männer und Frauen abwechselnd unentgeltlich um die Mittagszeit das Essen aus und zum Start ließen sich alle gut gelaunt an Ort und Stelle von Frau Bohrer (Geschäftsführerin) und Frau Scheiderer (Hauswirtschaftsmeisterin) in ihre neue Aufgabe einweisen.

 

Das Familienzentrum bedankt sich ausdrücklich für diese schnelle und unbürokratische Hilfe der Senioren!

Landkreisstiftung gibt Präventionsprojekt "Trau-Dich-Was" eine Anschubfinanzierung

Auf Vorschlag von Landrat Matthias Dießl unterstützt die Landkreisstiftung mit einer neuerlichen Ausschüttung das Familienzentrum Zirndorf: Mit einer Summe in Höhe von 800 Euro soll das Präventionsprojekt "Trau-Dich-Was" eine Anschubfinanzierung erhalten. In diesem Projekt werden Kinder im Umgang mit verschiedenen Gewaltformen geschult und sensibilisiert. "Das Ziel besteht darin, den Kindern gewaltfreie Lösungen aufzuzeigen und die richtigen verbalen sowie non-verbalen Verhaltensweisen beizubringen", erläutert die Geschäftsführerin des Familienzentrums, Gabi Bohrer, bei der offiziellen Spendenübergabe.

 

"Bei meinem Besuch im Familienzentrum im Rahmen der Aktion "Rollentausch" habe ich von diesem tollen Projekt erfahren und meine Unterstützung zugesagt", erläuterte Landrat Matthias Dießl, der Vorsitzender des Stiftungsrates der Landkreisstiftung ist.

 

Angesprochen sind Kinder im Alter zwischen fünf und zehn Jahren. Ein erster Kurs fand im vergangenen Frühjahr erfolgreich statt. Nun soll "Trau-Dich-Was" einmal jährlich angeboten werden. "Die Unterstützung der Stiftung kommt genau rechtzeitig, denn der Kurs schlägt mit etwas 5000 Euro zu Buche. Die Kosten werden zum Teil vom Elternbeirat aus den Kindergärten klitzeklein und mittendrin getragen. Durch die Spende können wir jetzt sicherstellen, dass das Angebot ohne größere Kostenbeteiligung allen Kindern zugänglich gemacht werden kann", freute sich Gabi Bohrer.

 

Der Kurs "Trau-Dich-Was" wird begleitet von einem einführenden und abschließenden Elternabend sowie Schulungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Familienzentrums. Themenschwerpunkte sind physische, psychische, verbale, sexuelle, frauenfeindlich und fremdenfeindliche Gewalt. "Sehr gut finde ich den Ansatz, dass immer ein gewaltfreier Lösungsweg vermittelt wird. Dadurch kann die Gewaltspirale durchbrochen werden", so Matthias Dießl. Laut Gabi Bohrer ist es gerade kurz nach dem Schulantritt wichtig, den noch jungen Kindern Handlungsmöglichkeiten für kritische Situationen zu vermitteln, mit denen sie möglicherweise einmal selbst konfrontiert werden. Die Kinder sollen ein positives Ich-Gefühl erhalten. Sie lernen, sich vorausschauend zu verhalten, ihre Umwelt bewusster wahrzunehmen sowie Dinge und Personen kritischer zu beobachten. Gleichzeitig üben sie, Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen.

 

Die "Landkreisstiftung Fürth" ist unter dem Dach der "Stiftergemeinschaft der Sparkasse Fürth" vor zwei Jahren gegründet worden. Förderschwerpunkte sind alle gemeinnützigen Zwecke, insbesondere im Bereich der Förderung von Jugend und Familie. Über die Verwendung der jährlichen Erträge aus dem Stiftungskapital entscheidet der Stiftungsrat unter dem Vorsitz von Landrat Matthias Dießl. Die Spendenausschüttung für das Familienzentrum wurde auf der Sitzung des Stiftungsrates am 27. September beschlossen.

 

Unterstützen kann die Landkreis-Stiftung jeder - entweder in Form einer Spende oder auch durch Zustiftungen, die den Kapitalstock der Stiftung erhöhen. Spenden oder Stiftungen können im Übrigen steuerlich geltend gemacht werden.

 

Spendenkonto: Stiftergemeinschaft, Konto-Nr. 9 953 563, BLZ 762 500 00 (Sparkasse Fürth), Stichwort: Landkreisstiftung

... eine tolle Spende!

In letzter Minute vor Beginn der Ferien erreichte das Team des Kuckucksnestes noch eine tolle Weihnachtsüberraschung: Schriftführerin Margit Boscher, Ortsvorsitzender Michael Maderer sowie Günther Keller vom Ortsverband Zirndorf-Kernstadt der CSU überreichten der Geschäftsführerin Gabi Bohrer einen Scheck in Höhe von 200.- €. Die CSU Zirndorf verzichtete heuer auf die Plakatierung von Weihnachts- und Neujahrswünschen in Zirndorf und spendete den so frei gewordenen Betrag an die Gruppen des Kuckucksnestes im Familienzentrum. Diese freuen sich besonders über die Finanzspritze, da auf diese Weise in den neuen Räumen einige noch notwendige Anschaffungen möglich werden. Kinder und Mitarbeiter sagen auf diesem Weg...

 

... herzlichen Dank!

Weihnachtlicher Geldsegen von der HypoVereinsbank Zirndorf

Am Freitag,den 11.Dezember 2009 - und damit rechtzeitig vor Weihnachten - überreichten Frau Böhm und Herr Schirm von der HypoVereinsbank AG Zirndorf der Leitung des Kindergartens mittendrin, Frau Hoffmann-van de Loo, im Beisein der Vorschulkinder einen Scheck in Höhe von 1500€. Dafür bedanken sich Träger, Mitarbeiter, Kinder und Eltern ganz herzlich!

 

Der großzügige Betrag soll für Musikinstrumente und eine Verstärkeranlage mit Mikrofonen verwendet werden, die schon lange auf der Wunschliste des Kindergartens stehen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Firma ebl-Naturkost Biomarkt, Rothenburger Straße in Zirndorf

Anlässlich der Neueröffnung ihrer Filiale im Fachmarktzentrum an der Rothenburgerstraße in Zirndorf am 15.09.2009 hat die Fa. ebl-Naturkost dem Familienzentrum Zirndorf einen Scheck über eine Spende i.H. von 1000 Euro übergeben. Ebl Naturkost unterstützt damit das seit einem halben Jahr laufende Projekt "Bio-Essen" in den Einrichtungen des Familienzentrums Zirndorf. Viele Kinder aus den
verschiedenen Gruppen waren mit Eltern und Erzieherinnen gekommen, um die Scheckübergabe bunt einzurahmen, am Glücksrad zudrehen und den neuen Laden genau unter die Lupe zu nehmen.

 

Täglich werden in der eigenen Küche, motiviert durch den Anspruch "Bio - kann doch jeder!", etwa 100 Mahlzeiten für die Kinder in den Kindergärten "klitzeklein" und "mittendrin", in der Kleinkindbetreuung "Kuckucksnest" und der Mittagsbetreuung für Schulkinder "elfbiszwo" zubereitet. Inzwischen werden bereits etwa 60 Prozent der Lebensmittel in Bio-Qualität eingekauft. Desweiteren achtet das Küchenteam auf die weitgehende Vermeidung von gesundheitsschädlichen Geschmacksverstärkern, Aromen, Farb- und Konservierungsstoffen sowie auf die Verwendung von saisonalem und regionalem Obst und Gemüse. Mit dem Projekt, das bei den Eltern auf große Zustimmung stößt, betont das Familienzentrum die Wichtigkeit ausgewogener, gesunder Ernährung gerade auch im Kindesalter und in der Außer-Haus-Verpflegung.

 

In den einzelnen Gruppen wird desweiteren das Wissen über "Gesunde Ernährung" regelmäßig aufgefrischt, ebenso dürfen die Kinder einmal in der Woche ihr Frühstück selbst zubereiten: da wird das Getreide für das Frischkornmüsli selbst gemahlen, Hafer selbst gequetscht und Obst geschnitten. Sogar die ganz Kleinen sind hier mit großem Eifer begeistert dabei.

 

Die Spende soll u.a. in die Ausstattung der Küche (Küchenmaschine mit Gemüsehobel) fließen, sie hilft allerdings auch, die höheren Kosten im Lebensmitteleinkauf etwas aufzufangen oder etwa einen Elternabend mit einer kompetenten Ernährungsberaterin zu ermöglichen. Der Vorstand und die Geschäftsführung des Familienzentrums Zirndorf ist sehr erfreut über die Spendenbereitschaft der Fa. ebl-Naturkost und dankt auch im Namen aller Eltern und Kinder für die Unterstützung.