Werdegang der spielkiste

  • Am 8. November 2010 hat der eingruppige Kindergarten „spielkiste", des Familienzentrums in Zirndorf, in direkter Nachbarschaft des Kindergartens „mittendrin" seine Arbeit aufgenommen.
  • Zum 1. September 2011 ist unsere „spielkiste" auf drei Gruppen erweitert worden und in die Thomas-Mann-Str. 1 in Zirndorf umgezogen.
  • Auch im darauffolgenden Jahr sollte unser Kindergarten wachsen und gedeihen.
  • Zum 1. Oktober 2012 wurde der Kindergarten um eine zusätzliche Gruppe – die Dichter - erweitert.
  • Am 1. September 2014 hat sich die spielkiste wieder zu einer dreigruppigen Einrichtung. Nun besuchen Erfinder, Künstler und Dichter die Einrichtung.
  • Zum 01.09.2016 wurde unsere spielkiste wieder zu einer eingruppigen Einrichtung. Nun besuchen nur noch die Künstler die Einrichtung. Zum 31.08.2017 wird unsere spielkiste schließen.

Grundlage unserer pädagogischen Arbeit - die Montessori-Pädagogik

"Hilf mir es selbst zu tun"

Dieser Satz wurde zum Leitfaden und Grundgedanken der Arbeit von Maria Montessori. Er bedeutet, dass dem Kind zur richtigen Zeit, das richtige Maß an Unterstützung dargeboten wird. Ebenso soll er bedeuten, dass er Erwachsene dem Kind Hilfestellung zum Alleinigen Tun geben soll.


In der Montessori-Pädagogik wird das Kind als ganzheitliche, individuelle und eigenständige Persönlichkeit betrachtet. Ebenfalls orientiert sie sich unmittelbar an den Bedürfnissen, dem natürlichen „Wissensdurst / Drang" und den sensiblen Phasen eines jeden Kindes.

 

Jedes Kind wird in seiner eigenen, individuellen Persönlichkeit geachtet und als ganzer, vollwertiger Mensch gesehen. Indem wir ihm Raum für freie Entscheidungen geben, ihm helfen selbständig zu denken und zu handeln, helfen wir ihm seine Persönlichkeit und Selbstständigkeit zu entwickeln.